ÜBERSTROM

Artikel in der Kategorie Medien

Echte und falsche Gefühle in Filmen und Serien: Interview mit Wiebke Schwelgengräber (Teil 2)

(29.10.2022) Im zweiten Teil des Interviews mit Über/Strom-Buchautorin Wiebke Schwelgengräber geht es um echte und falsche Gefühle, Langeweile bei "2001", die Enttäuschung "Die Ringe der Macht" und Fremdscham bei "Top Gun: Maverick". Weiterlesen

Steffen Martus und Carlos Spoerhase: "Geistesarbeit. Eine Praxeologie der Geisteswissenschaften"

(27.09.2022) "Geistesarbeit" ist ein Buch nicht nur für Geisteswissenschaftler:innen oder Akteure in der Hochschulpolitik, sondern aufgrund der vielen ganz greifbaren Beispiele für alle, die sich fragen, was Geistenswissenschaftler:innen eigentlich den ganzen Tag machen.Weiterlesen

Was ist wichtiger - das Handeln oder die Fähigkeit zur Kontemplation?

(23.08.2022) Byung-Chul Han hat ein neues Buch geschrieben, mit dem er einen Gegenentwurf zu Hannah Arendts "Vita Activa" vorlegen will - der in seinem Rückgriff auf Nietzsche, Heidegger & Co. aber sehr männlich daherkommt. Weiterlesen

Die Macht von Atmosphären in Filmen und Serien: Interview mit Wiebke Schwelgengräber (Teil 1)

(21.08.2022) Filme und Serien erschaffen oft Atmosphären, die uns wie gefangen nehmen. Und wir sind traurig, wenn es zu Ende ist. Warum das so ist, darüber spricht Über/Strom-Buchautorin Wiebke Schwelgengräber im Interview. Weiterlesen

Über das Spüren von Spielen: Leibhaftigen Horror aushalten

(26.07.2022) Seit vielen Jahren ist Heather in einem düsteren, rostigen Gang gefangen, sie kann weder vor noch zurück und in nervenzerreißender, sich hinhaltender Erwartung befürchtet sie das Schlimmste … Weiterlesen

Harald Schmidt fehlt

(26.06.2022) Kürzlich las ich das schon vor einigen Jahren erschienene Buch "Panikherz" von Benjamin von Stuckrad-Barre, der auch einmal für kurze Zeit als Autor bei der "Harald Schmidt Show" arbeitete. Ich habe diese Show geliebt … Weiterlesen

Mit KI zur Utopie? "Pantopia" von Theresa Hannig

(27.02.2022) Der Roman "Pantopia" von Theresa Hannig will eine positive Utopie vorstellen, in der Künstliche Intelligenz keine Bedrohung ist. Weiterlesen

Wir Internetkinder

(20.02.2022) Julia Peglows Buch ist eine persönliche, stellenweise recht desillusionierte Bestandsaufnahme zum digitalen Zeitalter. Weiterlesen

Matrix Resurrections - Nur Nostalgie oder aktueller denn je?

(14.01.2022) Morpheus sagt im neuen vierten Teil der Matrix-Filme kurz vor Neos Rückkehr in die "reale Welt": "Nichts mindert unsere Angst mehr als ein Hauch Nostalgie". … Weiterlesen

"Schreiben" in Gesellschaft. Carolin Amlingers große "Soziologie literarischer Arbeit"

(04.12.2021) Dass ohne die Macht über Produktionsmittel in einer kapitalistischen Gesellschaft kein Buch entstehen kann, ist einer der Ausgangspunkte von Carolin Amlingers Dissertation "Schreiben. Eine Soziologie literarischer Arbeit" Weiterlesen

"Die neue Einsamkeit": Führt das Ausleben unserer Individualität zukünftig auch zu mehr Isolation?

(09.07.2021) In ihrem Buch holen Diana Kinnert und Marc Bielefeld das Thema "Einsamkeit" aus der kommunikativen Tabuzone - was zwar noch keine Lösung ist, aber ein wichtiger Schritt. Weiterlesen

Das Verschwinden der Dinge

(01.06.2021) Byung-Chul Han denkt in "Undinge. Umbrüche der Lebenswelt" über Gefahren und Auswirkungen entkörperlichter Wahrnehmung in unserer heutigen "digitalen Ordnung" nach. Weiterlesen

Gegen unser Moralempfinden: Warum wir fragwürdige Unterhaltungsmedien und böse Protagonist:innen trotzdem manchmal mögen

(12.04.2021) Viele alte Filme, Serien und Spiele transportieren konservative Weltbilder oder sind klar sexistisch oder rassistisch. Trotzdem hängen wir auch an fragwürdigen alten Geschichten. Woran liegt das - und ist das schlimm? Weiterlesen

Incels, Fundamentalisten, Autoritäre und das Patriarchat: "Politische Männlichkeit" von Susanne Kaiser (2020)

(26.03.2021) In ihrem Buch zeigt Susanne Kaiser, dass Taten von 'Incels', häusliche Gewalt von Männern gegen Frauen sowie Wahlerfolge rechtsextremer Parteien weltweit letztlich alle auf Verteidigungsreflexe eines patriarchalen Weltbilds zurückgehen. Weiterlesen

Über/Strom-Buchreihe

Die Über/Strom-Bücher laden Sie ein, Ihre persönliche Betroffenheit von der Digitalisierung zu erkennen, über Ihren eigenen Umgang damit nachzudenken und am Ende einen eigenen Standpunkt zu entwickeln.

Autor:innen verschiedener Wissenschaftsdisziplinen zeigen Wege durch das Dickicht der ständig neuen technologischen Entwicklungen und helfen, souverän und selbstbestimmt durchs digitale Leben zu gehen.