Lazarus lebt. David Bowies Musical am Schauspiel Leipzig

David Bowies Musical „Lazarus“ (zu dessen Premiere am 07.12.2015 in New York Bowie seinen letzten öffentlichen Auftritt hatte) wird seit geraumer Zeit in unterschiedlichen Versionen auch in Deutschland aufgeführt. Am 15.06.2019 hatte Lazarus am Schauspiel Leipzig Premiere; ich habe mir die Aufführung am 04.07. angeschaut, nachdem ich schon vorher Ausschnitte der New Yorker Fassung im Internet gesehen, das Skript gelesen und die CD rauf und runter gehört hatte. Lazarus vereint 16 Songs Bowies, von denen er vier extra für das Musical geschrieben hatte (darunter den Titeltrack, der auch auf dem gleichnamigen Album veröffentlicht wurde). Darunter sind Klassiker wie „Life on … Lazarus lebt. David Bowies Musical am Schauspiel Leipzig weiterlesen

Überwältigungsmechanik — allein im unmöglichen Kunst-Raum (Kremer Collection, Teil 2)

Architektur ist wichtig für die Entstehung von örtlicher Präsenz. Örtliche Präsenz ist, in Anlehnung an den Begriff sense of place, eine subjektive Wahrnehmung, die mehr als bloße Anwesenheit in einem Raum meint. Örtliche Präsenz heißt, den technisch definierten Raum zu … Überwältigungsmechanik — allein im unmöglichen Kunst-Raum (Kremer Collection, Teil 2) weiterlesen

Eine Welt ohne Puls, Verbindlichkeit und Tiefe…tatsächlich. (Teil 2)

Fernsehen vs. Computer Während man das Fernsehen und den Computer sowie die Vernetzung von Computern (eine wesentliche Eigenschaft des Internets) noch als technologische Weiterentwicklung bezeichnen konnte, sind die neuen Anwendungen im Rahmen des Internet vor allem durch marktrelevantes Agieren der … Eine Welt ohne Puls, Verbindlichkeit und Tiefe…tatsächlich. (Teil 2) weiterlesen

Museum zum Mitnehmen: Die virtuelle Kremer Collection (Teil 1)

Eine beliebte Form von Virtual-Reality-Anwendungen sind virtuelle Darstellungen von Museen; vor ein paar Jahren schrieb ich über das Museum im Zeitalter seiner Virtualisierbarkeit und sie waren Thema meines Buches Die Form des Virtuellen (2016). Ein interessantes Projekt, das es damals … Museum zum Mitnehmen: Die virtuelle Kremer Collection (Teil 1) weiterlesen

Juno Morse hat den Soundtrack für die utopische Maschinenstadt

Die Karriere des bekannten Science-Fiction-Autors Arthur C. Clarke (1917-2008) begann mit der kleinen Novelle „Against the Fall of Night“ (1948, dt. „Diesseits der Dämmerung“). Clarke überarbeitete das Buch später. Die längere Fassung veröffentlichte er 1956 unter dem Titel „The City … Juno Morse hat den Soundtrack für die utopische Maschinenstadt weiterlesen

Ankündigung: Sachbuch „Die Unschuld der Maschinen“ jetzt erhältlich

In unserer heutigen Computergesellschaft sind wir permanent gezwungen, Technik zu vertrauen — rund um die Uhr, jeden Tag, im Kleinen wie im Großen. Seit kurzem ist dazu das Sachbuch „Die Unschuld der Maschinen“ von Über/Strom-Co-Herausgeber Mario Donick erhältlich. Das Buch … Ankündigung: Sachbuch „Die Unschuld der Maschinen“ jetzt erhältlich weiterlesen

Zur Position des Menschen im Über-Strom

Es gibt zwei prinzipielle Weisen, wie wir in der „nächsten Computergesellschaft“ (so nannte ich 2016 in einem Ausblick die Stufe nach der von Dirk Baecker für heute beschriebenen Computergesellschaft oder „nächster Gesellschaft“) oder eben: im Über-Strom leben und zu den technischen Systemen stehen können bzw. wie diese Gesellschaft gestaltet sein kann. ENTWEDER: Computer, KI-Systeme usw. werden weiter „zur zweiten Natur“, wie Luhmann für Technik allgemein sagte: der Trend zur Geschlossenheit setzt sich fort, zur scheinbaren (vorgespielten) Einfachheit, zur Unscheinbarkeit, zur Uneinsehbarkeit der black box, zum Versteckspiel. Die Nicht-Trivialität der meisten technischen Systeme wird weiterhin von „Trivialisierungsspezialisten“ (Heinz von Foerster, 1993) … Zur Position des Menschen im Über-Strom weiterlesen