Über Weltraum-Spiele (GameStar)

Viele Computerspiele, beispielsweise X4: Foundations (siehe mein Interview mit den Entwicklern) sind im Weltraum angesiedelt. In ihnen erleben wir die Science-Fiction-Stimmungen, die wir sonst nur aus Film und Fernsehen kennen. In einem Essay für GameStar Plus (leider hinter der Paywall) habe ich darüber nachgedacht, dass solche Spiele unser menschliches Bedürfnis nach Transzendenz ansprechen, d.h. die Sehnsucht nach etwas „Höherem“, das uns selbst und unser gewöhnliches Leben übersteigt. Doch obwohl solche Spiele uns zwar den Traum vom Erkunden des Alls erleben lassen, werfen sie uns überraschenderweise doch oft auf unsere naturgegebene Erdgebundenheit zurück — und gewinnen mitunter gerade daraus ihre Spannung.

Auch in meinem neuen Buch „Let’s Play“ gehe ich auf dieses besondere Setting für Spiele ein.

Autor: Dr. Mario Donick

Kommunikationsanalyse / Technikvertrauen / Softwaretransparenz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s