Renaissance des Festnetztelefons?

In ihrem Artikel „Bist Du noch da?“ auf ZEIT-Online beschreibt Carolin Würfel wunderbar erfrischend, wie sie momentan das Festnetztelefon und seine Vorteile wiederentdeckt. Bis vor kurzem hat sie keine Lust mehr zum Telefonieren gehabt, hat die meisten Anrufe bewusst nicht erwidert und nicht zurückgerufen oder ihre Anrufe nur unterwegs von ihrem Handy erledigt, um damit die Telefonate extra kurz halten zu können. Sie hatte ihr Festnetztelefon deaktiviert. Jetzt, ausgelöst durch die Corona-Krise, hat sie den Stecker wieder eingesteckt und genießt die herrlichen Belanglosigkeiten, die sie mit ihren Freund*innen und Anverwandten austauscht – ganz ohne Ziel, Effizienz und Zeitdruck – eben einfach zwischenmenschlich.

(Titelbild des Blogeintrags: Julieta Lach Julie auf Pixabay.com)

Autor: Dr. Uta Buttkewitz

Kulturwissenschaftlerin und Germanistin Wissenschaftsmanagerin an der Universität Rostock, freie Autorin Schwerpunkte: Medienwissenschaft / Kommunikationstheorie / Gesellschaftsdiagnose

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s